Die Gruppe Bande15 ist im April 2018 aus einem Zusammenschluss von Initiativen und Einzelpersonen entstanden, die gemeinschaftlich ein Wohnprojekt verwirklichen wollen. Dazu bewerben wir uns auf ein vom Land Berlin im Konzeptverfahren ausgeschriebenes Grundstück in der Brandenburgischen Str. 15 in Berlin-Steglitz.

Auf dem Grundstück wollen wir ein Haus mit Platz zum Wohnen und Leben für bis zu 25 Menschen bauen. Gleichzeitig möchten wir in unserem Kiez in Steglitz einen Ort schaffen, an dem viele Menschen sich wohlfühlen, sich einbringen, Projekte planen und umsetzen können. Wir wollen diskriminierungsfreie Räume schaffen, wo Menschen sich auf Augenhöhe begegnen können. Zur Zeit sind wir 16 Erwachsene und 2 Kinder und ein weiter Kreis von Unterstützer*innen. Gemeinsam arbeiten wir alle seit mehreren Monaten intensiv an der Verwirklichung unserer Vision.

 
Wir freuen uns, wenn du uns und unser Vorhaben mit einem Direktkredit unterstützt!

 

Konzeptverfahren

Das Grundstück in Steglitz wird nicht an den Höchstbietenden verkauft oder verpachtet, sondern im Rahmen eines sog. Konzeptverfahrens vergeben, d.h. der Bieter mit dem besten Gesamtkonzept gewinnt. Bei der Entscheidung spielen neben der gebotenen Grundstücksmiete (Erbbauzins) auch folgende Faktoren eine Rolle:
  • architektonisches Konzept
  • soziale Aspekte / integratives Wohnen
  • guter Energiestandard
  • langfristig günstige Mieten
Bis zum 18. September 2018 können die Konzepte eingereicht werden, diese werden von einer Jury bewertet. Die Gruppe mit den meisten Punkten bekommt das Grundstück.

Was wollen wir erreichen?

Unser Vorhaben ist es, Wohnraum mit vielen Gemeinschaftsflächen zu schaffen. Wir wollen ein barrierearmes, dreistöckiges Haus mit ca. 800 m² Wohnfläche errichten. Die privaten Räume werden eher klein ausfallen.
 
Wir wollen langfristig stabile und günstige Mieten und unser Haus und Grundstück zusammen mit dem Mietshäuser Syndikat vor Spekulation und Verkauf schützen. Die Miete wird für mindestens ein Drittel des Wohnraumes bei 6,50€/m² liegen, um Menschen unabhängig von ihrem Einkommen einen gesicherten Ort zum Leben zu bieten. Im übrigen Bereich streben wir Mieten von unter 10€/m² an.
 
Ein Projektraum soll das Tor zum Kiez bilden und die Möglichkeit schaffen, Initiativen für solidarischen Wohnraum und gegen menschenverachtende Einstellungen zu unterstützen. Damit möchten wir unseren Beitrag zu einer solidarischen, vielfältigen Gesellschaft leisten und Menschen dabei unterstützen, sich selbst zu organisieren.